Zukunftsrat
Demokratie


Kern des Projekts ist das Anliegen, die Bevölkerung, uns alle Menschen die hier leben, als von politischen Entscheidungen betroffene Menschen, aktiv und dauerhaft in die Weiterentwicklung der Demokratie in Österreich einzubeziehen.

So die Kurzbeschreibung des Projekts auf der Website Zukunftsrat Demokratie. Der Verein Respekt.net und die beiden Initiativen IG Demokratie und mehr-demokratie! sind dabei, einen bundesweiten Bürger*innenrat zum Thema Weiterentwicklung der Demokratie zu organisieren. Sie greifen dafür auf das schon mehrfach erprobte Vorarlberger Modell zurück. Die Durchführung eines österreichweiten Bürger*innenrates ist allerdings neu, wobei Deutschland kürzlich gezeigt hat, dass dieses Format der Bürger*innenbeteiligung auch auf Bundesebene funktionieren kann.

Die Entwicklung der Demokratie voranzutreiben ist neben dem Klimawandel wohl eines der wichtigsten Themen in einer Zeit, in der vielerorts sich autoritär-populistisch gebärdende Politiker daran gemacht haben, demokratische Grundsätze auszuhebeln und vor allem für eine kleine Gruppe von Einzelinteressen zu regieren. Das Projekt Zukunftsrat Demokratie scheint mir ein guter Schritt zu sein, die Demokratie wieder dorthin zu bringen, wo sie hingehört, nämlich zu allen Bürgerinnen und Bürgern.

Weitere Informationen dazu finden Sie auf den oben verlinkten Seiten. Außerdem gibt es am 2. und 9. August Infoveranstaltungen auf zoom, wo man sich über das Projekt genauer informieren kann und auch Möglichkeiten finden, mitzumachen.
Infocall – Projekt Zukunftsrat Demokratie 2.8.
Infocall – Projekt Zukunftsrat Demokratie 9.8.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s