Klimarat4you

Die Politk entdeckt die Vorteile der Bürger:innen-Beteiligung


Immer mehr Bürger:innenräte werden von der Politik initiiert und eingesetzt, viele im Kontext Klimakrise. Mag vielleicht daran liegen, dass deutlich wird, dass die Klimakrise nur in einer gemeinsamen Anstrengung von Bevölkerung und Politik zu meistern ist. Für diese nicht unbedingt selbstverständliche Kooperation braucht es geeignete Strukturen. Eine Möglichkeit: Der Bürger:innenrat bzw. Klimarat.

Seit 26. April tagt der Klimarat-Berlin. Informationen dazu findest du hier:
„Klimabürgerrat „von unten“ in Berlin.“

Mehr Demokratie‚ berichtet, dass Bürger:innenräte als offizielles Instrument der Bundespolitik etabliert werden sollen. Informationen dazu hier: „Vom Bundestag beauftragte Bürgerräte kommen noch dieses Jahr.“

Eine erfreuliche Entwicklung. Zu hoffen wäre, dass es in Zukunft mehr Verbindlichkeiten für die Politik geben wird, Ergebnisse von Klimaräten umzusetzen.

Klimarat 3. Treffen

Die ausführliche Dokumentation des dritten Treffens des Klimarats ist online.

Schwerpunktthemen waren: Energie, Mobilität, Produktion, Konsum und Wohnen. Zielpunkt immer die Frage, wie kann Österreich bis 2040 klimaneutral werden.

Schriftliche und Video-Dokumentationen zu Vorträgen und Diskussionen finden Sie hier.

Klimarat hautnah

Teilnehmer:innen des Klimarats erzählen


Erneut laden Klimarät:innen zum Online-Treffen, um direkt über Sitzungen und Erfahrungen zu berichten:

Halbzeit im Klimarat
Herzliche Einladung zu einem weiteren Klimarat – Impuls

Zum dritten Mal traf sich der Klimarat der Bürgerinnen und Bürger am 26. und 27. März 2022.

Die TeilnehmerInnen des Klimarats wurden an diesem Wochenende von insgesamt elf WissenschafterInnen in ihren Diskussionen unterstützt. Diesmal standen Energie, Mobilität, Produktion und Konsum und Wohnen auf der Tagesordnung. Den Großteil des Wochenendes verbrachten die BürgerInnen in Arbeitsgruppen, die Empfehlungen zum jeweiligen Handlungsfeld entwickeln. Wie das gelungen ist und welche Maßnahmen gesetzt wurde, dem wollen wir bei einem Online-Impuls nachgehen.

Diesmal mit dabei sind die Kärntner KlimarätInnen Anna Jamritsch, Hans Brenner, Franz Zlanabatnig, Hermann Krolopp sowie Franz Zoier von Osttirol.

Montag, 11.04.2022, 18:30
Online via Zoom

Melden Sie sich an und kommen Sie mit den KlimarätInnen ins Gespräch!
Ihre Anmeldung richten Sie bitte an nina.vasold@kath-kirche-kaernten.at
oder 067687722118. Im Anschluss erhalten Sie die Zugangsdaten.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!
Nina Vasold

Nina Vasold
Referat für Schöpfungsverantwortung
Tarviser Straße 30
9020 Klagenfurt
Mobil: + 43 676 8772 2118
E-Mail: nina.vasold@kath-kirche-kaernten.at
www.kath-kirche-kaernten.at

Klimarat der Bürger:innen

Das dritte
Wochenende

Foto von Ben Jessop von Pexels

Vergangenes Wochenende hat das dritte Treffen des Klimarates stattgefunden. Themen waren u.a. Ernährung und Landnutzung, Produktion und Konsum, Mobilität, Wohnen und Energie. Anlässlich des Krieges in der Ukraine beschäftigte natürlich auch die Frage, wie wir möglichst rasch auf erneuerbare Energien umsteigen können.

Der schnelle Ausbau von Windkraft bedeute eine Herausforderung, die zwar zu Konflikten führen werde, am Ende aber für alle Gesellschaftsbereiche von Vorteil sei, so einer der Experten. Neben dem Ausbau erneuerbarer Energien müsse aber auch der Gesamtverbrauch von Energie reduziert werden.

Detaillierte Informationen zum vergangenen Treffen findest du hier und auf der Website des Klimarates.

Das vierte Treffen wird am 23./24. April in Salzburg unter dem Motto: „Der Klimarat fragt …“ stattfinden. Die Interessensvertretungen des Stakeholder-Beirates (ÖGB, Industriellenvereinigung, Arbeiterkammer, Klimavolksbegehren, … ) werden eingeladen, ihre Sichtweisen in den Klimarat einzubringen.

Die 13 Impulspapiere der Teilnehmer:innen des Stakeholder-Beirates kannst du hier nachlesen (auf ‚Details zur Dokumentation klicken, dann ganz runter scrollen und auf ‚Impulspapiere des Stakeholder-Beirats).

Der Klimarat bewegt

Die 2. Sitzung:
„Ernährung und Landnutzung“


Inzwischen hat die zweite Stizung des Klimarates stattgefunden, mit viel inhaltlicher Arbeit in Kleingruppen, Vorträgen und Diskussionen. Schwerpunktthema war „Ernährung und Landnutzung“.

Einen Einblick in die Arbeitsweise bekommst du hier: „Zeig mir, wie es war.“

Auf Okto TV die Diskussion zum Klimarat mit Laura Grossmann, Sebastian Nemeth und Monika Köppl-Turyna: „Der Klimarat: Die 100 für’s Klima.

Vortrag von Dr.in Isabella Uhl-Hädicke: „Warum machen wir es nicht einfach? Die Psychologie der Klimakrise“

Und der Podcast von Fridays for Future: „Klimarat – Hoffnung auf mehr Demokratie?

Diese und viele weitere Informationen zum Klimarat findest du auf der Website des Klimarates bzw. im monatlichen Newsletter Klimarat, den du hier bestellen kannst.